Archiv

Archiv für den Monat März 2011

We knew the world would not be the same. A few people laughed, a few people cried, most people were silent. I remembered the line from the Hindu scripture, the Bhagavad-Gita. Vishnu is trying to persuade the Prince that he should do his duty and to impress him takes on his multi-armed form and says, „Now, I am become Death, the destroyer of worlds.“ I suppose we all thought that one way or another.

-J. Robert Oppenheimer

Ich kann es aus dem Kopf zitieren, kann  es laut aussprechen aber es wirklich wiedergeben kann ich nicht. Ich versuch es natürlich, spreche vor mich hin, füge Pausen hinzu, Betonungen und Geschwindigkeitswechsel aber was einfach fehlt ist der Schmerz, der in Oppenheimer durch jede Sprache seines Körpers lebte. Ein Schmerz der seiner gebrechlich wirkenden Gestalt gleichzeitig auf seltsame Art unglaubliche Anmut verlieh, was sich auch so viele Jahre später noch nicht verändert hat.

Fuckushima ’11.